Windows 10 Update 1803 hängt beim ersten Neustart (Intel-CPU)

Es ist offenbar wieder diese Zeit im Jahr… Spring-Update für Windows 10.

Da es auf meinem älteren Rechner bislang eigentlich bei jedem Update Probleme gab, verbunden mit stundenlangen Basteleien, war ich natürlich auch dieses Mal wieder nicht all zu guter Dinge was den problemlosen Verlauf des Updates anging. Und natürlich wurde ich wieder einmal nicht enttäuscht.

Nach einem langen Download und einer noch längeren Installation unter dem noch laufenden Windows stand der erste Neustart an. “Gut” dachte ich, bis hierhin ist ja alles prima gelaufen. Der Neustart kam, und es passierte… nichts… Ich sah das berüchtigte, viergeteilte, blaue Fenster, lediglich was nicht erschien waren die sich im Kreis drehenden Punkte, die andeuten das wohl irgendwas passiert…

Nichts, absoluter Stillstand, also die Resettaste gedrückt. Der Neustart kam und es ging los, allerdings hatte sich Windows wohl entschieden die bisherige Installation rückgängig zu machen und bootete nach ein paar Minuten wieder die alte Version 1709.

Super, was nun… also nochmal das Update angeworfen, Installation, Neustart, wieder hängt die Kiste direkt am Anfang…

Also das Internet bemüht, diverse Reparaturtipps befolgt (die Windows-eigene “Problembehandlung -> Windows Update” ist offenbar auch keine Wunderheilung,  genauso wenig wie “sfc/ scannow” in der Eingabeaufforderung), und nach der gleichen Prozedur wieder das selbe Ergebnis, es hängt direkt nach dem Neustart.

Als letzten Tipp hatte ich noch gelesen, im BIOS mal alles abzustellen was nicht benötigt wird, USB, Netzwerk etc. Also hab ich alles abgestellt was mir irgendwie logisch oder unlogisch erschien, dann Windows gebootet und nur mit der Tastatur (USB-Maus ohne USB ist ja schlecht) das Update wieder gestartet. Der Neustart kam, und ich starrte gespannt wie ein Flitzebogen auf den Bildschirm in der Hoffnung das es nun mit der Installation weitergehen möge. Ich konnte meinen Augen kaum trauen, als sich plötzlich der Punkte-Kreisel vor meinen Augen, einer Fata Morgana gleich, manifestierte. Der Rechner bootete nun alle paar Prozent noch einmal, und startete dann endlich die Version 1803. Nach ein paar neuen Datenschutzeinstellungen war das System dann endlich soweit. Also dachte ich mir: Neustart, und im BIOS alles wieder an was du abgestellt hast.

Gesagt getan, alles wieder eingeschaltet, gebootet… Das Ding hing schon wieder an der selben Stelle… 🙁

Also der Reihe nach alles durchprobiert und einzeln abgeschaltet, gebootet, hängt, wieder an, das nächste abgestellt, hängt, wieder an… Bis ich letztendlich an einer Option namens “Intel VT-d (Intel Virtualization Technology for Directed I/O)” vorbeikam. Abgestellt das Ding, und nun bootete der Rechner wieder…

Warum gerade dieses “Intel VT-d (Intel Virtualization Technology for Directed I/O)” den Neustart verhindert hat weiß wohl nur Microsoft, die Funktion war im BIOS eingeschaltet solange ich mich erinnern kann, also auch bei sämtlichen anderen Windows-Updates und -Versionen.

Und die Moral von der Geschicht’, traue deinem Windows nicht…